Zum Börsentag München 2019 strömte am 30.03.2019 mit über 5.300 Besuchern eine erneute Rekordzahl ins MOC München (zum Vergleich: 2017 wurde erstmals die Marke von 4.000 Besuchern, 2018 erstmals die Marke von 5.000 Besuchern erreicht).

Der Börsentag München 2019 stand unter dem Motto „Erfolgsstrategien für Einsteiger und Profis!”. 100 Referenten präsentierten ihre Einschätzungen zu Märkten, Strategien, Produkten und  Unternehmen.

Den Eröffnungsvortrag hielt erneut die Investment-Legende Dr. Jens Ehrhardt, der darauf hinwies, dass gerade deutsche Aktien im Vergleich zu US-Aktien heute so günstig wie seit 50 Jahren nicht mehr seien. Grundsätzlich erwarte er für 2019 ein moderates Aufwärtsjahr.

Ganz anderer Meinung ist hingegen Prof. Max Otte, der davor warnte, dass der nächste Crash kommen wird – und zwar noch in der laufenden Amtszeit von US-Präsident Donald Trump. Sein Rezept lautet Aufbau von Liquidität, verbunden mit qualitativ hochwertigen, moderat bewerteten Aktien.

Wer seine Altersvorsorge auf Zinsen aufbaue, brauche Humor. Davon ist Robert Halver, Kapitalmarktexperte der Baader Bank, überzeugt. “Zinssparen ist so attraktiv wie Fußpilz”, erklärte der 55-Jährige am Samstag auf dem Börsentag München. Auch er hält Aktien und andere Sachwerte für alternativlos.

Ausblick: Der nächste Börsentag München findet am Samstag, 28. März 2020, wieder im MOC München, statt.

Alle Infos: www.boersentag-muenchen.de

Über die Top-Speaker des Börsentages:

https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/jens-ehrhardt-deutsche-aktien-guenstig-wie-seit-50-jahren-nicht-mehr-1028070581

https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/robert-halver-totensonntag-fuer-zinsen-1028070330

https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/max-otte-cash-is-king-1028070561